[Blog] Unser erster Nachtausflug

Seit ich begonnen habe mich intensiver mit der Fotografie auseinander zu setzen ist meine „Das musst du machen“ Liste kontinuierlich länger geworden. Oben auf der Liste steht die „Blaue Stunde“ und die Suche nach geeigneten Motiven.
Bedingt durch Arbeit und Schlafgewohnheiten der Kinder bietet sich der Abend mehr an als die Morgenstunden.
Jetzt stand es fest: unser erster Nachtausflug! Das Wochenende rückte näher und Samstag Abend sollte es passieren. Die Ausrüstung war soweit nötig vorhanden, die Lust war da und die nötigen Kameraeinstellungen ließen sich auch schnell finden.

Checkliste

Prima, das sieht doch soweit gut aus! Regnet das draußen etwa wie aus Eimern? Mist! Zum Glück wurde das Wetter zum Abend hin ein wenig stabiler und der Regen ließ nach. Wir hatten uns beide auf den Ausflug gefreut und er sollte auch stattfinden.
PhotoPills, eine echt gute App für Landschaftsfotografen, datierte die Blaue Stunde für die Zeit zwischen 21:05 und 21:21. Gegen halb neun haben wir uns ins Auto gesetzt und sind gen Großen Garten gestartet. Wir waren gegen 20:45 auf dem Parkplatz angekommen und machten uns auf den Weg zum Palais.
Ein seltsames Gefühl im dunklen mit Fotoausrüstung durch den Park zu laufen, meinem großen Sohn war es aber unheimlicher als mir.

Unser erster Nachtausflug - Aufnahme des Japanischen Palais zur Blauen Stunde - "Japanisches Palais zur Blauen Stunde"
Aufnahme des Japanischen Palais zur Blauen Stunde

An der Hecke vor dem Palaisteich haben wir die Ausrüstung aufgebaut, etwas warmen Tee getrunken und auf den richtigen Zeitpunkt gewartet. Die Kamera haben wir vorbereitet und eine Testaufnahme gemacht. Leider habe ich die Beleuchtung des Palais unterschätzt. Keine direkten Lichtquellen und zu viele dunkle Flächen. Einen Alternativplan hatten wir nicht, haben aber gleich das Carolaschlösschen auf unsere Wunschliste gesetzt.
Wir haben das Beste aus der Situation gemacht und nach einigen Aufnahmen noch die wunderschön beleuchtete Parkbank aus dem Titelbild aufgenommen und die Hauptallee hinter uns, die richtig viele in warmem orange leuchtende Laternen hat. Das Foto könnt ihr auf dem Instagram-Kanal von Flori anschauen.

Unser erster Nachtausflug - Langzeitbelichtung des dünnen Autoverkehrs auf der Karcherallee mit Lichtstreifen eines Busses - "Schwebende Leuchtspur"
Langzeitbelichtung des dünnen Autoverkehrs auf der Karcherallee mit Lichtstreifen eines Busses

Auf dem Rückweg zum Auto wollte ich unbedingt noch eine Langzeitaufnahme der fahrenden Autos probieren. Ich finde Fotografien mit leuchtenden Streifen der Autoscheinwerfer faszinierend. Aus einer Reihe verschiedener Aufnahmen haben wir das Bild mit den Busspuren als unseren Liebling ausgewählt.

Neue Erfahrungen

Unser erster Nachtausflug war ein tolles Erlebnis und wir haben wahnsinnig viel durch die Nachtaufnahmen gelernt. Habe ich mich früher immer vor dem Programmen A / S / M gescheut habe ich am nächsten Tag im Zoo ausschließlich im manuellen Modus gearbeitet. Kaum vorstellbar, wie ich all die Jahre mit der Automatik fotografieren konnte. Probiert es bitte aus, beschäftigt euch einige Zeit mit den Einstellungen und ihr werdet euch schnell damit anfreunden.

Abseits der Fotografie haben wir auf der Rückfahrt festgestellt, dass das Musikangebot am späten Abend im Radio wesentlich besser ist als am Tag! 😉

Weiter Beitrag

Zurück Beitrag

Antworten

© 2019 Kleine Fotografen

Thema von Anders Norén

 

Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht.